Prophylaxe/ Schwangerschaft

Schwangerschaft

Liebe werdende Mutter,

unser Praxisteam gratuliert Ihnen herzlich zur Schwangerschaft und wünscht Ihnen einen unbeschwerten Verlauf dieser aufregenden Zeit.

Damit Sie rundum gesund und fit bleiben, möchten wir Sie einem professionellen Präventiosprogramm unterstützen. So erhalten Sie sich ein strahlendes Lächeln und leisten einen Beitrag zu einem gesunden Lebensstart Ihres Babys.

Optimieren Sie Ihre Mundhygiene

Aufgrund der Hormonumstellung in der Schwangerschaft kommt es vor, dass sich das Zahnfleisch leichter entzündet. Es kann eine so genannte „Schwangerschaftsgingivitis“ entstehen. Die Symptome stellen sich so dar, dass das Zahnfleisch geröteter ist, empfindlicher und es beginnt leichter zu bluten. Gerade jetzt ist eine intensive Zahn-und Zahnzwischenraumpflege unerlässlich, um dem erhöhten Risiko von Karies und Entzündungen im Mundraum entgegenzuwirken. Planen Sie mindestens 2 Prophylaxen in den Monaten der Schwangerschaft bei uns ein.

Auswirkungen auf den gesamten Organismus

Eine unbehandelte Zahnfleischentzündung (Parodontitis) gilt als Hauptrisikofaktor für eine Frühgeburt und niedriges Geburtsgewicht. Und selbstverständlich sollte Ihr Organismus nicht noch unnötig mit Bakterien belastet werden. Eine Studie ergab, dass Mütter, die unter einer Parodontitis litten ein 7-Mal höheres Risiko einer Frühgeburt hatten. Denn Parodontitis-Bakterien können zur Entstehung von Wehen auslösender Hormone führen.

Wie verhindere ich die Übertragung von Bakterien auf das Baby?

Mit ein paar einfachen Tipps verhindern Sie eine Infektion des Babys. Desto weniger Bakterien werden übertragen und umso besser wird die Mundgesundheit des Kindes sein.

Tipps zur Infektionsvermeidung
  • Je weniger Bakterien Sie im Mund haben, desto besser fürs Kind
  • 2-malige Professionelle Zahnreinigung während der Schwangerschaft
  • Lassen Sie Ihr Parodontitis Risiko checken (evtl. mit zusätzlichem Keimtest)
  • Nehmen Sie grundsätzlich nicht den Schnuller oder Breilöffel des Babys in den Mund
  • In diesem Zusammenhang ist auch Ihr Partner herzlich bei uns Willkommen, denn seine Mundgesundheit spielt eine ebenso große Rolle für die des Kindes
  • Zahnsanierungen unbedingt vor Beginn der Schwangerschaft angehen
Ernährung in der Schwangerschaft
  • Heißhunger auf Süßes und Saures kann gefährliche Säuren im Mundbereich entstehen lassen, die den Zähnen schaden: Mundspüllösungen oder Zahnpflegekaugummis können Abhilfe schaffen
  • Nach Erbrechen den Mund nur Ausspülen und eine Spüllösung anwenden, erst 1 Stunde Später putzen
  • Verzicht auf Lebensmittel wie Hackfleisch (Toxoplasmen), Tatar, rohe Eier (Salmonellen), Rohmilchkäse (Listerien)
  • Sodbrennen vermeiden: Wenig Fettes, Scharfes oder Saures
  • Wenig Kaffee
  • Kochen Sie möglichst „al dente“, um den Verdauungstrakt zu entlasten
  • Auf ausreichend Kalzium- und Vitaminzufuhr achten
Haben Sie noch Fragen zum Thema Zahnpflege in der Schwangerschaft?

Wollen Sie wissen, welche Folgen Röntgenstrahlen, Amalgamfüllungen oder dringende Zahnbehandlungen für Sie und Ihr Kind haben können?

Wenden Sie sich gerne vertrauensvoll an uns.

Copyrights © 2017 • Gemeinschaftspraxis Dres. Szostak. Zahnarzt Herne